Praxis für Naturheilkunde und ästhetische Behandlungen


                                                                                                            Heilpraktikerin Claudia Bälz, Gredinger Straße 26, Nürnberg                                                                                                                                                                                     Die Praxis ist weiterhin bis zum 20.04.2020 geschlossen                                                                                                                                                Liebe Patientinnen und Patienten,                                                                                                                                                aufgrund der derzeitigen Situation und des Ausrufens des Katastrophenfall, sowie der aktuellen Ausgangsbeschränkung, habe ich mich eigenverantwortlich, ohne Auflagen des Gesundheitsamtes, dazu entschlossen, die Praxis für nun 3 Wochen, also derzeit zum 06.04.2020 zu schließen. Meine Sorgfaltspflicht meiner Patienten und deren Angehörigen gegenüber hat mich zu diesem Entschluss gebracht.  Natürlich bin ich auch in dieser Zeit digital für Sie zu erreichen. Telefonisch, per Mail, SMS, Whatsapp stehe ich Ihnen für Fragen, Beratungen und Verordnungen weiterhin zur Verfügung. Die TeleMedizin werde ich um den Videochat erweitern.                                                                          Bleiben Sie gesund.  Ihre  Heilpraktikerin Claudia Bälz 
 

Was Sie derzeit zu Hause machen können 

 

Fruchtsäurepower – Frische für die Haut!

Fruchtsäuren sind wahre Multitalente: Ob im Zuhause oder im Badezimmer, in der Dermatologie oder Kosmetik – die verschiedensten Hautbilder können mit ihnen effektiv verbessert werden.

Was sind Fruchtsäuren?

Fruchtsäuren gehören zu den Alpha-Hydroxysäuren. Die in der Kosmetik am häufigsten verwendeten Fruchtsäuren sind Glykolsäure (Glycolic Acid), Zitronensäure (Citric Acid), Milchsäure (Lactic Acid) Apfelsäure (Malic acid) und Weinsäure (Tartaric Acid). Diese können natürlichen Ursprungs sein, werden aber mittlerweile meist synthetisch produziert. Häufig werden diese Alpha-Hydroxysäuren mit AHA abgekürzt.

Wie wirken Fruchtsäuren?

Fruchtsäuren haben einen sogenannten keratolytischen Effekt: Hierfür muss man sich die oberste Hautschicht als eine Art Gefüge von Hornzellen vorstellen, zwischen denen sich eine Kittsubstanz befindet. Fruchtsäuren lösen diese leicht an und lockern so den Zellverbund zwischen den einzelnen abgestorbenen Hornzellen auf. Die oberen toten Hautschüppchen werden abgeschilfert, die Hautoberfläche wird sichtbar geglättet, gereinigt und erscheint frischer und rosiger.

Dieser Peeling-Effekt stimuliert außerdem die Zellteilungsrate in der Basalschicht, in der die Hautzellen neu gebildet werden. Zudem kann durch eine hohe Glykolsäurekonzentration ebenfalls die Kollagensynthese angeregt werden.

Darüber hinaus haben Fruchtsäuren einen positiven Einfluss auf den Säureschutzmantel der Haut. Damit dieser seine wichtige Hautschutzfunktion erfüllen kann, sollte der pH-Wert im sauren Bereich – optimal bei pH 5,5 liegen.

Homecare mit Fruchtsäuren – die perfekte Pflegeroutine!

Die Reinigung ist das A&O für eine ebenmäßige, strahlende Haut:  Reinigungsschaum mit einer Glycol-/Salizylsäurekombination reinigt sanft, aber porentief und löst die oberen, abgestorbenen Hautschüppchen. Gesichts-Tonic ist der optimale Abschluss: Es stabilisiert den Säureschutzmantel, erfrischt und beruhigt die Haut. Je nach Hautbild und gewünschtem Effekt kommen anschließend die verschiedenen fruchtsäurehaltigen Produkte zum Einsatz.


Wenn Pickel auf Falten treffen

Hormonelle Faktoren sind die häufigsten Auslöser für die Entstehung einer Akne tarda (Spätakne). Hinzu kommen Schädigungen der Haut durch UV-Strahlung, Stress und andere Umwelteinflüsse. Die Hautpflege bei einer Akne tarda ist nicht gleich der einer jugendlichen Akne. Sie muss zusätzlich auf die besonderen Bedürfnisse einer „gealterten“ Haut eingehen und darf nicht so reichhaltig wie eine reine Anti-Aging-Pflege sein.

Eine intensiv wirkende Fruchtsäurecreme verbessert durch die Kombination von Glykolsäure und Vitamin C das Hautbild und regt bei langfristiger Anwendung den Kollagenaufbau an. Die Haut wird intensiv geglättet, feiner und strahlender. Gleichzeitig wird sie vor oxidativem Stress, der zu vorzeitiger Hautalterung führt, geschützt.

Fruchtsäure für empfindliche, reifere Haut?

Auch das ist möglich! Mit der effektiven Wirkung von z.B. 8% Fruchtsäuren bekommt reiferer, empfindlicher Haut ein frisches jugendliches Aussehen: Die Kittsubstanz zwischen den abgestorbenen Hornzellen wird leicht gelöst, die obersten Hautschüppchen sanft abgeschilfert und die Hautoberfläche geglättet. Gleichzeitig wird die Hautneubildung aktiviert und der Feuchtigkeitsgehalt gesteigert – leichte Knitterfältchen verschwinden. Mit beruhigenden Mimosen- und Grüner-Tee-Extrakt ist die milde Fruchtsäurecreme besonders verträglich.



Adieu Hyper­pigmentierungen

Leberflecke, Muttermale, Sommersprossen, durch Entzündungen, hormonell oder UV-Strahlung hervorgerufen – das Spektrum von Hyperpigmentierungen und ihrer Behandlungsmöglichkeiten ist breit.

Aufhellenden Formulierungen zeigen insbesondere in Kombination mit  Fruchtsäurecremes als Nachtpflege schon nach wenigen Wochen sichtbare Erfolge. 

Dieser wirkt gezielt auf mehreren Ebenen Hyperpigmentierungen entgegen und setzt schon direkt dort an, wo diese entstehen. Gleichzeitig wird die Haut gepflegt und vor oxidativem Stress geschützt. Wichtig ist eine dauerhafte Anwendung der Pflegeprodukte über mindestens 8 Wochen sowie konsequenter UV-Schutz. So kann die Melaninbildung reguliert und neuen Hyperpigmentierungen vorgebeugt werden.







 
Karte
Anrufen