Praxis für Naturheilkunde und ästhetische Behandlungen  


                                                                                                            Heilpraktikerin Claudia Bälz, Gredinger Straße 26, Nürnberg                                                                                                                                                                                                                     
                                                   
 

Rötungen? Erweitere Äderchen ? 

Die richtige Pflege im Winter

ist ihre Haut sehr sensibel und sieht schnell rot? Scharfes Essen, Sport, Wärme oder auch eisige Temperaturen draußen sind die Auslöser?

Eine vorübergehende Rötung (Flush) ist kein Grund zur Sorge: Ist die Haut Temperaturschwankungen ausgesetzt, versucht der Körper diese auszugleichen, indem er größere Mengen Blut durch die Blutgefäße pumpt.

Zeigen sich aber dauerhaft einzelne rötliche oder bläuliche feine Äderchen im Wangen- und Nasenflügelbereich sowie manchmal auch eine flächige Rötung, kann es sich um eine anlagebedingte Schwäche der Gefäßwände (Couperose) handeln – ein mehr als lästiges, aber kosmetisches Problem.

Couperose wird häufig auch als ein Frühstadium der behandlungsbedürftigen chronischen Hauterkrankung Rosacea, bei der akneähnliche entzündliche Prozesse hinzukommen, angesehen. So vielfältig wie die noch nicht vollständig geklärten Ursachen für diese Krankheit sind, so zahlreich sind auch die möglichen Auslösefaktoren (Trigger). Neben Stress, Alkohol, Gewürzen, körperlicher Anstrengung und UV-Strahlung gehören auch Temperaturschwankungen und Witterungseinflüsse dazu. Gleichzeitig ist bei einer Rosacea der pH-Wert der Haut erhöht, dadurch gerät die hauteigene Mikroflora aus dem Gleichgewicht: Der Besiedelung mit bestimmten Mikroorganismen, die unter anderem für Entzündungen verantwortlich sind, wird der Boden bereitet.


Wie kann das Hautbild verbessert werden? 

·       Auslöser meiden und Stress minimieren. Dieser hat einen nicht zu unterschätzenden Einfluss auf den Hautzustand und wird als einer der Hauptauslöser angesehen.

·       Medikamentöse Behandlung durch den Hautarzt bei ausgeprägten oder anhaltenden Rötungen sowie bei einer Rosacea.

·       Erhaltung und Verbesserung des Hautzustandes durch geeignete Pflege

Die richtige Pflege ist eine große Herausforderung, insbesondere im Winter. Die Haut wird trockener und sollte vor großen Temperaturschwankungen so gut es geht geschützt werden – aber eine Umstellung auf erheblich reichhaltigere Produkte ist bei einer Rosacea nicht angezeigt. Und bei schönstem Winterwetter mit strahlendem Sonnenschein gar nicht vor die Tür zu gehen ist auch keine Lösung! Hier ist Fingerspitzengefühl gefragt: Eventuell kann vor dem Winterspaziergang eine etwas fetthaltigere Formulierung, aufgetragen werden oder nachts ein Produkt mit etwas erhöhtem Lipidgehalt verwendet werden. Und natürlich gilt: Auch im Winter an den UV-Schutz denken!


Pflege für die sensible, zu Rötungen neigende Haut

Das A&O der Hautpflege – die Reinigung: 

·       Regelmäßig morgens und abends

·       Lauwarmes Wasser (keine Temperaturwechsel)

·       Keine Seife oder fetthaltige Produkte, besser pH-hautneutrale Syndets

·       Trocken tupfen statt reiben

·       Keine mechanischen Peelings

 
Karte
Anrufen